Am 10.12.18 erhielten wir im Fachbereich "hohen" Besuch vom Bundesinnungsmeister Frank Döring, Chefredakteur RADMARKT Michael Bollschweiler, Chefredakteur BIKE & BUSINESS Stephan Maderner sowie den Landesinnungsmeister Hessen, Oliver Claus.

Mit etwas Verspätung der weiten Anreise geschuldet gab es einen kurzen Empfang und einen ersten Austausch durch den Schulleiter Herrn Nolde, Abteilungsleiter Florian Stoßberg, FB-Leiter Jens Palmen und die unterrichtenden Lehrer.

Beide Seiten tauschten umfangreich Erfahrungen und Meinungen über die Zweiradausbildung aus (Motorrad + Fahrrad)- von der Berufsschule und vom Innungsverband sowie den Perspektiven. 

Die Heinrich-Kleyer-Schule (HKS) steht für ein kompaktes Konzept des Theorie- und berufstypischen Kompetenzunterrichts mit exemplarischer Vertiefung. Von den 12 Unterrichtsstunden/Woche bundesweit werden in Hessen nur 10h erteilt, Sport und Wahlpflichtunterricht entfallen laut Verordnung der Landesregierung. Ein Umstand, den die Ausbildungsbetriebe meist nicht kennen und als "normal" empfinden. Deshalb leistet sich die HKS trotz Flächenland HESSEN ein Teilzeitmodell, das auf ca. 90% Zustimmung der Ausbildungsbetriebe verweisen kann: in einem Halbjahr einen zweiten Berufsschultag 14-tägig, um auf die Pflichstunden zu kommen.

Die Azubi-Zahlen haben sich in den letzten beiden Jahren gesamt um ca. 50% auf 268 erhöht, vor allem im Fahrradbereich. Die HKS kann mit den vollen Klassen schon über Jahre hinweg vom ersten Ausbildungsjahr an Fachunterricht durchgängig getrennt in der Fahrrad- oder Motorradtechnik anbieten. Damit und der außergewöhnlichen Ausstattung spielen wir in der ersten Liga im Bundesgebiet. Der gute Ruf und die verkehrstechnisch günstige Lage von Frankfurt am Main erweitern unseren Einzugsbereich enorm in die angrenzenden Länder Rheinlandpfalz, Bayern und Baden-Württemberg.

Als Kompetenzzentrum FRANKFURT haben wir vor vier Jahren mit der Bundesfachschule einen gemeinsmen Flyer medienwirksam aufgelegt um den Standort weiter zu stärken. In der Aus-und Fortbildung sind wir im Fahrradbereich führend, allein 18 Veranstaltungen bei namhaften Herstellern, Dienstleistern oder in der HKS stehen den Azubis zur Verfügung (s. Fortbildungen).

Gemeinsam fand eine Begehung durch die vielen Fachräume statt, teilweise während des laufenden Unterrichts. Hier konnten sich die Besucher über die sehr gut ausgestattete Berufsschule von den jeweiligen Fachlehrern informieren lassen und einen ersten Eindruck über die Möglichkeiten der allgemeinen und speziellen Ausbildung erlangen. Folgende Stationen wurden angelaufen:

1) Theorieräume mit 3-Zonen Model (94m²): Unterricht + Teile/Fahrräder zur Demonstration + 10-14 PC´s gleichzeitig möglich. Lehrer-PC mit interaktiven Whiteboard, Beamer und Dokumentenkamera.

Hier gibt es einen großen Stauraum für Schulbücher, eine umfassende Bibliothek mit aktuellen Händlerkatalogen + Handbücher + Broschüren der letzten 5 Jahre, thematisch geordnet für den Unterricht zur Recherche; 7 Fachzeitschriften zur Ausleihe (BIKE, TOUR, RADMARKT, velobiz, AktivRadfahren, Elektrorad, MYBIKE;

2) Sammlungsraum nebenan mit viele Bauteilen aus den Bereichen Fahrrad + Motorrad + Werkstoffkunde, 6 komplette Fahrräder, Zubehör und einem Werkstattwagen für eine komplette mobile Werkstatt

3) Werkstoffprüflabor für Kerbschlag- und Härteprüfversuche, digitale Zugkrafttest zur Veranschaulichung werkstoffrelevanter Parameter und weitere.

4) Schweißlabor mit modernster Abzugvorrichtung zum Bau eines Fahrradrahmens

5) Motorrad-Leistungsprüfstand inkl. digitaler Datenübertragung

6) Motorrad-Fachwerkstatt mit 6 komplett eingerichteten Hebebühnen inkl. Absauganlagen, PC-Diagnosestationen

7) Fahrrad-Fachwerkstatt mit 8 komplett eingerichteten Montageplätzen, 4 Notebookstationen: mit ca. 20 Übungsrädern; Neu ist in hauseigener Projektarbeit des FB-Mechatronik ein professioneller Elektrorad-Leistungmessprüfstand dazugekommen;

8) Metallwerkstatt über mehrere Abteilungen mit allen Fertigungsverfahren nach DIN 8580 mit und ohne Maschinen: insbesondere Schneiden, Bohren, Senken, Feilen, Messen + Prüfen, Schweißen, Löten, Drehen, Fräsen, Beschichten

9) Aula: bis zu 100 Personen für Fortbildungen (3 Jahre die BOSCH-Händlerschulung), Einschulungen, Versammlungen, Gesellenprüfungen und Klassenarbeiten

Artikel RadMarkt 02/2019