Der zur Eurobike 08/2016 "eingefädelte" Kontakt mit André Künne (Ergonomieberater Firma SQlab. aus Taufkirchen) konnte nun in einer Schulung "Ergonomie Mensch- Anpassung Fahrrad an den Kunden" mit dem dritten Ausbildungsjahr ZW-Mechatroniker/Fahrrad in der HKS am 18.01. umgesetzt werden. Dafür wurde extra der Berufsschulunterricht verschoben, einige Azubis bedankten sich im Nachgang beim Referenten (und beim Lehrer- wau).

Die fast dreistündige intensive und kurzweilig präsentierte "Händlerschulung" hatte als Schwerpunkt Sättel/sitzen und Schuhe/Cleats zum Thema. Das praktische angewandte Bike-Fitting wurde als "Zugabe" mit Erläuterungen der eigens entwickelten Messgeräte und Lehren an den Produkten oder Schülern gezeigt, der "Koffer" mit fast allen Geräten fand großes Interesse. 

André Künne verstand es sehr gut die Azubis am Thema zu behalten trotz der teilweise sehr wissenschaftlichen Grundlagen, es gab viele interessierte und tiefgründige Zwischenfragen, die das rege Interesse bestätigten.

Zur Verfügung gestellte Schulungs- und Infomaterialien helfen zum Verständnis der sehr umfangreichen Ergonomie-Betrachtung weiter, vertiefende physiologische und biomechanische Themen waren bisher nicht Schwerpunkte einer Ausbildung. Eine kurze Umfrage bestätigte die Anwendung des Bike-Fitting (ab 1h Anpassung) in den Betrieben von gerade mal ca. 5-10%, da liegen noch große Reserven frei und viel Arbeit vor uns.

Die Wiederholung im nächsten Jahr mit den nachrückenden Azubis wurde vereinbart, vielen Dank André.

Das schlüssige Konzept berücksichtigt die mit wissenschaftlichen Analysen ermittelten Bedingungen für ein gesundes Radfahren und liefert Lösungen in der Argumentation mit dem Kunden sowie geeignete Produkte zur schmerzfreien Nutzung differenziert nach Fahrradtypen. Eine Kundenbefragung vor der professionellen SQlab Anwendung/Beratung ergibt nach dem Bike-Fitting im Bezug auf die schmerzfreie Nutzung bei einer subjektiven Bewertung (Skala von 1-10) Werte im oberen positiven (schmerzfreien) Bereich, es kann also nur "Sieger" vom Kunden über den Händler bis zum Hersteller geben. Das Radfahren an sich wird so häufiger und intensiver mit Spassfaktor (schmerzfrei) genutzt. 

Fahrradhändler haben hier ein weiteres Betätigungsfeld und bereits reagiert. Eine Lösung ist die zeitweilige Anstellung von qualifizierten radaffinen Physiotherapeuten/innen oder Kontakten zu Ärzten mit enorm positiven Kundenfeedback, wie mir unser Ausbildungsbetrieb "Zweirad Stenger" aus Hösbach, neu Hbf. Aschaffenburg, bestätigte.

weitere Info´s unter   www.sq-lab.com/de/

Go to top
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com